Bye Bye Facebook

Seit 2009 bin ich bzw. war ich bei Facebook, also ca 13 Jahre habe ich die guten und schlechten Zeiten erlebt. Leider haben mich die schlechten Seiten bewegt, bei Facebook auszutreten.

Die guten Zeiten von Facebook waren,

  • als man neue Freunde fand und mit denen was unternommen hat.
  • Beziehung gefunden hat, die man sonst nie getroffen hätte.
  • Seiten und Gruppen betrat oder selbst welche erstellt hat, ohne ständig Beleidigungen lesen zu müssen.

Leider haben sich die Zeiten geändert. Nicht nur durch Corona, allgemein sind täglich Beleidigungen und Hass zu lesen. Fakeprofile werden erstellt, um sperren zu umgehen oder nicht erkannt zu werden.

Selbst Lüneburger Schauspieler erstellen sich Fakeprofile, um gegen die eigenen Kollegen zu lästern.

Die Lüneburger Landeszeitung lässt nach meiner Meinung viel zu viel durch, wahrscheinlich gehen Klicks und Aufmerksamkeit vor Beleidigungen und Fakeprofile. User die die Landeszeitung zb. als Dreckszeitung betitelt hat, wurde nur ermahn und ist aktuell weiter auf der Seite aktiv. Nach Aussage der Onlineredaktion, werden u.a. Fakeprofile nicht blockiert, solange sie sich benehmen.

Werde ich Facebook vermissen, vielleicht paar Tage noch, aber nicht mehr lange. Wichtige Facebook Freunde haben meine Nummer, Informationen gibt`´s auch ausserhalb von Facebook.. und wozu braucht man jetzt unbedingt Facebook? Um sich Beleidigen zu lassen? Denk mal drüber nach…

 

PS: Auch von Instagram habe ich mich verabschiedet. Influencer mit Modelmaße, Scheinwelten von angeblichen Großverdiener und Beiträge, wer was den Tag gemacht bzw. gegessen hat, interessieren einem schon lange nicht mehr. Kaum einer Liked noch Bilder, stille Mitleser und schnelles durchscrollen durch Storys und Beiträge, sind schon lange an der Tagesordung und bringen kaum die gewünschte Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar